Kryptowährungs-Lexikon

Cloud Wallet / Online Wallet

Cloud-Wallets, auch bekannt als “Hot Storage” Wallets, sind Kryptowährungs-Wallets, die in der Cloud gehostet werden und somit jederzeit und von überall auf der Welt zugänglich sind. Diese Art von Wallet ermöglicht es dem Benutzer, auf seine Kryptowährungen von jedem Gerät mit Internetverbindung aus zuzugreifen und erfordert keine Hardware oder Software, die auf dem eigenen Computer installiert werden muss.

Ein Beispiel für ein Cloud-Wallet ist eine Online-Kryptowährungsbörse wie Coinbase oder Binance, bei denen der Benutzer ein Konto eröffnet und seine Kryptowährungen online aufbewahren kann. Diese Dienste ermöglichen es dem Benutzer auch, Kryptowährungen zu kaufen, verkaufen und zu traden.

Es gibt auch Cloud-Wallets, die von Drittanbietern angeboten werden, wie zum Beispiel MyEtherWallet oder Blockchain.info, die es dem Benutzer ermöglichen, seine privaten Schlüssel in der Cloud zu speichern, während er die Kontrolle über seine Kryptowährungen behält.

Der Vorteil von Cloud-Wallets ist, dass sie sehr bequem sind und es dem Benutzer ermöglichen, auf seine Kryptowährungen von überall auf der Welt zuzugreifen. Ein Nachteil ist jedoch, dass sie anfälliger für Cyberangriffe sind, da sie online gehostet werden und somit von Hackern erreicht werden können.

Es ist wichtig zu beachten, dass wie bei jeder Art von Wallet, es wichtig ist, dass man seine Anmeldedaten und Passwörter sicher aufbewahrt und regelmäßig Backups durchführt, um das Risiko von Verlust oder Diebstahl zu minimieren. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass das Cloud-Wallet von einem seriösen Anbieter bereitgestellt wird und das die Sicherheit auf dem neusten Stand ist.

Kommentar verfassen